FSJ in felto + Spielmuseum

FSJ in felto + Spielmuseum

In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund (ib) bietet die Stiftung Spiel in Soltau ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an.

Beschreibung der Einsatzstelle:
Wir sind eine gemeinnützige Stiftung, die in Soltau das Spielmuseum und die felto-Filzwelt betreibt. Beide Einrichtungen verstehen sich als lebendige Kultur- und Bildungsorte und bieten neben den ständigen Ausstellungen vielfältige Aktivitäten und Veranstaltungen – von Sonderausstellungen wie den Murmelwochen über pädagogische Programme für Kitas, Schulklassen oder Geburtstagsgruppen bis zu Führungen und Kreativkursen für Erwachsene. Die Stiftung Spiel kooperiert mit den Heide-Werkstätten, dem Weltladen, dem Diakonischen Werk und vielen weiteren Partnereinrichtungen. 

Welche Aufgaben erwarten dich?

  • Unterstützung des täglichen Betriebs und Pflege der Ausstellungen
  • Tätigkeiten im Besucherservice (Empfang und Shop)
  • Mitwirkung bei Gruppenprogrammen, Spielnachmittagen, Führungen
  • Mithilfe bei Veranstaltungen – z.T. auch außer Haus (z.B. Feste, Ferienprogramme)

Bei uns wirst du

  • mit ganz unterschiedlichen Menschen zusammenarbeiten
  • viele Aufgabenbereiche vor und hinter den Kulissen kennenlernen
  • historischen Objekten, neuen Ideen und spannenden Personen begegnen
  • kreativ sein und eigene Anregungen und Talente einbringen können
  • mal gut planen und mal spontan improvisieren müssen

Du solltest mindestens 18 Jahre alt sein.
Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit (z.B. Juleica) sind von Vorteil.
Wir erwarten die Bereitschaft zu Wochenendeinsätzen, Aufgeschlossenheit für Neues, Kontaktfreude und Engagement. 

Formaler Rahmen:

  • übliche Wochenarbeitszeit 40 Stunden
  • monatliches Taschengeld + Sozialversicherung
  • regelmäßige Fortbildungen über den Internationalen Bund

Interesse?
Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Kopie des letzten Zeugnisses an info@filzwelt-soltau.de oder Freiwilligendienste-Heidekreis@ib.de

 

Filz-Traum-Pfade

Filz-Traum-Pfade

Sonderausstellung ab 11. Juli 2020, täglich 10 bis 18 Uhr.

Herzstück dieser Sonderausstellung sind zwei großformatige, handgefilzte Teppiche von Christiane Claren. Beide variieren das uralte Labyrinth-Motiv und entführen die Betrachter auf faszinierend vielfältige Filz-Traum-Pfade. Dabei zeigen sie den schier unerschöpflichen Facettenreichtum handgefilzter Strukturen und Oberflächen. Einmal in winterlich-kühler Farbenpracht, einmal in warmem Wollweiß, einmal eckig, einmal rund, führen die Wege über Wellen und Falten, Noppen und Blüten, intergrieren Knöpfe, Perlen und feine Stickereien. Raffinierte Hohlformen, feine Rillen, winzige Kügelchen, üppige Rüschen und vieles mehr säumen die Pfade.
Flankiert werden die beiden Labyrinthe von ausgewählten Filz-Bildwerken anderer Künstler.

Der Besuch der Ausstellung ist im Filzwelt-Eintritt enthalten.

Bilderernte: Breidings Garten in Sepia und Aquarell

Bilderernte: Breidings Garten in Sepia und Aquarell

Angesichts der Infektionslage wird die „Bilderernte“ voraussichtlich erst im Herbst stattfinden können!

Der historische Landschaftspark Breidings Garten bietet immer wieder faszinierende Ansichten. Im Herbst 2020 inspirierte er einen Pleinair-Malkurs unter der Leitung von Magdalena Kula und Eva Lüderitz zu Aquarellen. Die Kursresultate werden gemeinsam mit historischen Fotoaufnahmen aus dem Garten präsentiert. So entsteht ein spannendes Neben- und Miteinander von Vergangenheit und Gegenwart, fotografischen und malerischen Blickwinkeln, Sepia-Schattierungen und Farbenspiel.

Die Bilder dieses Gartenparadieses werden in der Dachgeschoss-Galerie der felto-Filzwelt ausgestellt. Historisch sind beide Orte eng miteinander verbunden: Das denkmalgeschützte Gebäude ist ein ehemaliges Lagerhaus der benachbarten, von August Röders gegründeten Filzfabrik. Eben dieser Firmengründer legte als Treffpunkt der Familie und ständigen „Konferenzort“ für Privates wie Geschäftliches auch den „Großen Garten“ samt Villa an – ein denkmal- und naturgeschütztes Gesamtensemble.

Der Zugang zur Sonderausstellung ist kostenfrei möglich.