Mathe aktiv

Mathe aktiv

Interaktivstationen aus dem Mathematikum ab 25. September in der Filzwelt. Denn: „Mathe macht glücklich.“

Platten über der Tischkante balancieren lassen, Silhouetten enträtseln, dreidimensionale Körper bauen oder sich selbst in eine große Seifenhaut stellen: Das und mehr gehört zu der Ausstellung „Mathe aktiv“, die demnächst dank der Unterstützung durch die Soltauer Stiftung „Kinder seid Kinder“ für vier Wochen in der Filzwelt zu erleben ist.

Das Mathematikum in Gießen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Faszination der Mathematik erfahrbar zu machen und dafür gemäß dem Leitspruch „Mathe macht glücklich“ interaktive Exponate entwickelt, die einfach Spaß machen. In Form einer Wanderausstellung gehen sie auf Reisen – und sind vom 25. September bis zum 25. Oktober in der Filzwelt Soltau zu Gast. Rund 30 interaktive Experimente laden an verschiedenen Stationen zum Ausprobieren ein. Manche sind echte Kopfzerbrecher, andere frei kreativ, einige lassen sich am besten im Team bewältigen, andere allein.

Als erstes zieht meist die Riesenseifenhaut die Aufmerksamkeit auf sich: Schnell steigen Kinder in die Mitte eines mit Seifenlauge gefüllten Rings. Sobald sie an einer Schnur ziehen, erhebt sich aus dem Ring ein Reifen, und mit ihm steigt ein Seifenschlauch in die Höhe, bis er die Kinder komplett umgibt, immer enger wird – und schließlich platzt. Die Konstruktion ist groß genug, um auch Erwachsene einzuhüllen. Damit der Versuch gelingt, sind gutes Timing und ruhige Hände gefragt.
An anderen Stationen warten Puzzle- und Rätselaufgaben auf die Besucher: Wie gelingt es, aus nur vier Teilen erst ein Dreieck und dann ein Quadrat zu legen? Welcher Text lässt sich mit der Codescheibe entziffern? Und welche Regelmäßigkeit verbirgt sich in der Würfelschlange? Ein Tisch hat die Form einer Deutschlandkarte. Markiert sind die Hauptstädte der Bundesländer. Mit Hilfe einer Schnur gilt es, die kürzeste Strecke zu finden, um alle Städte abzufahren.
Nicht nur der Kopf, sondern gleich der ganze Körper kommt an der Station „Ich bin eine Funktion“ in Bewegung: Eine Teppichbahn ist als Skala gestaltet. Die eigene Vor- und Rückwärtsbewegung darauf wird – relationiert zur Zeitachse – auf einem Bildschirm als Funktion sichtbar.
Hinter den Ausstellungsstationen stehen ganz unterschiedliche Bereiche der Mathematik: Formen und Körper, Muster und Parkette, Kurven, Minimalflächen, Statistik, Zufall und Wahrscheinlichkeit, Kombinatorik und Krytographie. Die Ausstellung ist auch mit Blick auf Schulgruppen konzipiert – und verdeutlicht nebenbei, wie viel Mathe in unserem Alltag steckt.

Es ist nicht das erste Gastspiel des Mathematikums in Soltau, und so wissen die Organisatoren bereits aus eigener Erfahrung, wie sehr diese Form der spielerischen Vermittlung Kinder und Erwachsene begeistert.
Die Ausstellung ist an die gegenwärtige Corona-Situation angepasst. Das reicht von Auswahl und Aufbau der Experimente bis zu den Besuchsregeln. Die Stationen sind locker in einem großen, gut belüfteten Raum verteilt und werden regelmäßig gereinigt. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht und Personenzahlbegrenzungen. Desinfektionsstationen sowie Handschuhe stehen zur Verfügung.

„Mathe aktiv“ startet am 25. September und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Besuch der Ausstellung ist im Filzwelt-Eintritt enthalten. Für Schulklassen gibt es ermäßigte Eintrittstarife und zusätzliche Öffnungszeiten. Eine Anmeldung ist für Schulgruppen zwingend erforderlich.

Ansprechpartnerin: Antje Ernst, Tel. 05191-9754943, info@filzwelt-soltau.de

 

Pleinair-Malkurs in Breidings Garten

Pleinair-Malkurs in Breidings Garten

Malen unter freiem Himmel (Pleinair) hat einen besonderen Zauber. Für diesen Kurs haben sich die Leiterinnen Magdalena Kula und Eva Lüderitz dazu passend einen ganz besonderen Ort ausgesucht: Der englische Landschaftspark Breidings Garten in Soltau bietet vielfältige Anregungen von Natur bis Architektur. Hier können individuelle Impressionen in Aquarell-Technik auf die Leinwand gebracht werden.
Ob Anfänger oder Fortgeschrittene, klassisch oder abstrakt, alle sind herzlich eingeladen.

Arbeitsschritte:
Komposition auswählen, Format besprechen, erste Skizze zeichnen, Farbauftrag mit Aquarell.

Ablauf:
* Begrüßung der Gäste
* Einführung und Erläuterung der Session durch die Künstlerinnen
* Tag 1: Warm up – Konturen zeichen. Künstlerinnen geben Hilfestellungen und zeigen an ihrem „Original“ Tipps und Tricks, Aquarellfarbauftrag.
* Tag 2: Das Bild mit Aquarell zu Ende erarbeiten.
* Materialien und Farben können bei Bedarf im Kurs erworben werden.
* Zur Picknickpause werden kleine Snacks und Wasser zur Verfügung gestellt.
* Austausch mit anderen Teilnehmern
* Verabschiedung

Der Malworkshop findet an zwei Wochenendtagen statt:
am Samstag und Sonntag, 26. und 27. September 2020, jeweils von 10:30 bis 14:30 Uhr (mit einer Picknickpause).
Treffpunkt ist am Parkplatz in Breidings Garten.

Teilnahmebeitrag 60,- Euro zuzüglich (bei Bedarf) Materialkosten von 30 Euro; eigene Materialien können mitgebracht werden.

Anmeldungen nimmt bis 20. September die Filzwelt entgegen (Tel. 05191-9754943, Mail: info@filzwelt-soltau.de).

Jeder Teilnehmer bringt nach Möglichkeit einen eigenen Anglerstuhl mit.
Falls das Wetter nicht mitspielt, gibt es Ausweichmöglichkeiten: Selbstgemachte Fotos bilden dann die Grundlage, um im Fliegenden Klassenzimmer am Spielmuseum weiterzuarbeiten.
Für alle weiteren Fragen (z.B. Materialempfehlungen) rufen Sie uns gerne unter Telefon 0179-1297630 an.

Die beim Kurswochenende entstandenen Werke werden im November im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung in der Dachgeschossgalerie der felto – Filzwelt gezeigt.

Herbstliche Farbexperimente

Herbstliche Farbexperimente

Filzworkshop am Freitag, dem 9. Oktober 2020, 17.30 bis 21.30 Uhr.

In diesem Kurs lassen wir uns von der herbstlichen Farbenpracht inspirieren: Aus unterschiedlichen Wollen kardieren und mischen wir eigene Farben – vielleicht bunt getupft wie der Waldboden im Oktober, leuchtend goldorange wie ein reifer Kürbis oder samtig braun wie eine Pilzkappe. Und dann? Wird diese (und andere) Wolle weiterverarbeit zu jahreszeitlich passenden Dekorationselementen – z.B. zu Blättern und Früchten oder auch zu einem Bild für Wand oder Tisch. Dabei kann sowohl in Nass- wie auch in Nadelfilztechnik gearbeitet werden. Der Kurs bietet viel Spielraum für eigene Gestaltungsideen.

Teilnahmebeitrag 24 Euro zuzüglich Material nach Verbrauch

Informationen und Anmeldung unter Telefon 05191-9754943 oder per Mail an filzen@filzwelt-soltau.de

Filz-Traum-Pfade

Filz-Traum-Pfade

Sonderausstellung ab 11. Juli bis voraussichtlich 25. Oktober 2020, täglich 10 bis 18 Uhr.

Herzstück dieser Sonderausstellung sind zwei großformatige, handgefilzte Teppiche von Christiane Claren. Beide variieren das uralte Labyrinth-Motiv und entführen die Betrachter auf faszinierend vielfältige Filz-Traum-Pfade. Dabei zeigen sie den schier unerschöpflichen Facettenreichtum handgefilzter Strukturen und Oberflächen. Einmal in winterlich-kühler Farbenpracht, einmal in warmem Wollweiß, einmal eckig, einmal rund, führen die Wege über Wellen und Falten, Noppen und Blüten, intergrieren Knöpfe, Perlen und feine Stickereien. Raffinierte Hohlformen, feine Rillen, winzige Kügelchen, üppige Rüschen und vieles mehr säumen die Pfade.
Flankiert werden die beiden Labyrinthe von ausgewählten Filz-Bildwerken anderer Künstler.

Der Besuch der Ausstellung ist im Filzwelt-Eintritt enthalten.

Offenes Filzen

Offenes Filzen

Ab sofort wieder jeden Mittwoch, 14:30 bis 16:30 Uhr: Offenes Filzen.
Immer mittwochs zeigen die felto – Pädagoginnen verschiedene Filz-Grundtechniken.
Wolle in Filz verwandeln – das kann mit Wasser und Seife oder trocken mit der Filznadel geschehen. Im wöchentlichen Wechsel stehen beim Offenen Filzen Grundtechniken auf dem Programm: Kugel, Schnur, Fläche (jeweils in Nassfilztechnik) und verschiedene Formen in Nadelfilztechnik. Kommen Sie einfach vorbei, setzen Sie sich für eine halbe Stunde an den Filztisch – und lassen Sie sich (mit gebührendem Abstand) anleiten. Anschließend können Sie sich über Ihr ganz persönliches Filz-Werk freuen!
Die Plätze sind begrenzt und werden nach Verfügbarkeit vergeben. Eine Anmeldung ist nicht nötig, wohl aber eine Registrierung vor Ort.
Dieses Schnupperangebot ist im Museumseintritt enthalten.